tausch der köpfe

Tausch der Köpfe

Der Tausch der Köpfe

Für einen Tag den Job eines anderen machen: das ist in Düsseldorf möglich! Die Idee dahinter: Neue Perspektiven einnehmen, gewohnte Arbeitsabläufe hinterfragen und neue Netzwerke aufbauen – Job-Rotation mal anders, nämlich außerhalb der eigenen Institution.

Am 1.10.2019 wurde dieses Format der Wissensregion Düsseldorf im Rahmen des „TryDays“ das erste Mal erprobt. Das Feedback war durchweg positiv – jeder der Tauschpartner berichtet, der Tage habe ihnen konkret neue Sichtweisen eröffnet. Und ein „Tauschpaar“ nutze den Anlass gleich, einen Letter of Intent zur Intensivierung der Zusammenarbeit und zur Vereinbarung ganz konkreter Formate zu unterzeichnen.

Eine Hochschulpräsidentin im Rathaus, ein Handwerkspräsident in der Vorlesung?

Den ersten Tausch der Köpfe am 1.10.2019 wagten acht Mitglieder der Wissensregion Düsseldorf. Die Präsidentin der Hochschule, Prof. Edeltraut Vomberg, tauschte den Arbeitsplatz mit dem Düsseldorf Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. Präsidentin Vomberg durfte die Amtsleiterrunde im Rathaus leiten, während Stadtdirektor Hintzsche die präsidiale Sprechstunde an der HSD übernahm – und sich gleichzeitig neue Lösungswege für die Herausforderung der Digitalisierung zeigen ließ. Im Vorhinein hatte er sich genau das gewünscht:

„Ich bin gespannt auf den Beitrag, den die Hochschule Düsseldorf zum Thema Digitalisierung leisten kann. Da drückt der Schuh in der öffentlichen Verwaltung und da ist die HSD mit dem Digital-Campus gut aufgestellt.“ (Stadtdirektor Burkhard Hintzsche)

Beide stellten fest, dass sich durch den Tausch neue Eindrücke ergaben, die sie für ihre eigene Arbeit nutzen können. Präsidentin Vomberg, die seit dem Frühjahr die Leitung der HSD übernommen hat, hob positiv hervor, dass Sie als „Neu-Düsseldorferin“ nun einen guten Einblick in die lokalen Gegebenheiten bekommen habe.

In der IHK Düsseldorf tauschten direkt zwei Spitzen: IHK-Präsident Andreas Schmitz übernahm den Job von Oberbürgermeister Thomas Geisel, während IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen mit Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher tauschte. In dem Zuge begrüßten OB Geisel und Regierungspräsidentin Radermacher gemeinsam die neuen IHK-Auszubildenden. Herr Berghausen leitete dafür Frau Radermachers Abteilungsleiterbesprechung und Herr Schmitz eröffnete anstelle des Oberbürgermeisters eine Montessorischule.

Benjamin Arndt, Geschäftsführer arndtteunissen und Oberbürgermeister Thomas Geisel in der IHK Düsseldorf (Foto: Wilfried Meyer)

Unterzeichnung intensivierter Kooperationsvereinbarungen als Folge des Köpfe-Tauschs

Unterdessen übernahm FOM-Hochschulleiter Daisuke Motoki die Besichtigung eines Karosserie- und Fahrzeuglackierer-Unternehmens in der Position des Präsidenten der Handwerkskammer, Andreas Ehlert. Motoki genoss außerdem eine Besichtigung des neuen Showrooms der Elektro-Innung in der Münsterstraße. HWK-Präsident Ehlert durfte im Gegenzug mal in die Rolle eines Dozenten schlüpfen und einen Vortrag für FOM-Erstsemester halten. Dabei machte der den Studierenden der Fachrichtung Business Administration an der FOM-Hochschule Lust, sich mit dem beschäftigungsstarken und chancenreichen Wirtschaftssektor, eben dem Handwerk, auseinanderzusetzen.

„Es war spannend und interessant, einmal die Welten und die Sichtweisen einer anderen Institution näher kennenzulernen. Besonders beeindruckt hat mich, wie ernst mein Kooperationspartner den Tausch genommen hat.“ (Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf)

Die Ernsthaftigkeit des Tauschs seitens der Handwerkskammer und der FOM-Hochschule Düsseldorf wurde am Nachmittag des 1.10. unterstrichen: Nach den Besichtigungsterminen wurde der Anlass zur Unterzeichnung eines Letters of Intent und damit zur Vertiefung der vor fünf Jahren begonnen Kooperation beider Häuser genutzt. Im Mittelpunkt der Vereinbarung stehen Erleichterungen der wechselseitigen Anerkennung von Bildungsleistungen, eine Systematisierung des Austauschs über neue Bildungsgänge, die Entwicklung von Karriereperspektiven für Bachelor-Absolventen im Handwerk und die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen. Damit hat der Tausch der Köpfe eines seiner Ziele, die Intensivierung der Zusammenarbeit über den Tauschtag hinaus, vorbildlich eingelöst.

Lesen Sie über den Tausch der Köpfe aus FOM-Sicht hier nach. Hier finden Sie die Berichterstattung der Handwerkskammer.

HWK-Präsident Andreas Ehlert und FOM-Leiter Daisuke Motoki unterzeichnen den Letter of Intent zur gegenseitigen Anerkennung von Bildungsleistungen. (Foto: Wilfried Meyer)

Ausbau des Tauschs auf zweiter und dritter Führungsebene

Spannend war der Tausch der Köpfe auch für den IHK-Abteilungsleiter Unternehmensservice Dr. Nikolaus Paffenholz. Denn er hatte die Gelegenheit, ein besonders kreatives IHK-Mitgliedunternehmen, arndteunissen Agentur für Kommunikationsdesign, zu besuchen.

„Zum einen habe ich die Perspektive eines Mitgliedsunternehmens noch besser kennen gelernt, zum anderen auch einen praktischen Einblick in agiles Arbeiten bekommen.“ (Dr. Nikolaus Paffenholz, Leiter Unternehmensservice IHK Düsseldorf)

Auch für Benjamin Arndt, der einen Einblick in die IHK-Arbeit bekam, war der Tag sehr aufschlussreich. Lesen Sie den Tausch aus der Sicht von Herrn Arndt hier nach.

Der Tausch der Köpfe wird 2020 erneut stattfinden. Während die Tauschpaare 2019 überwiegend auf Leitungsebenen angesiedelt waren, soll das Format 2020 weiter geöffnet werden. Auch auf operativer Ebene soll der Jobtausch möglich sein. Denn wir glauben, jede/r kann davon profitieren, mal in eine andere Arbeitswelt einzutauchen – ob in Pressestellen, International Offices der Hochschulen oder Personalabteilungen von Unternehmen.

Ergebnisse 2019 – Ideen für 2020

Fast alle Beteiligten gaben im Nachhinein an, durch den Tausch hätten sich „unbedingt“ neue Perspektiven auf und Verständnis für die Arbeitswelt ihres Tauschpartners geöffnet. Der Tausch wirkt außerdem nach – viele berichten, man greife seitdem schneller zum Hörer, um das persönliche Gespräch zur Tauschinstitution zu suchen.

Viele wünschen sich eine Ausweitung des Formats: zeitlich und in der Breite der Teilnehmenden. Das soll 2020 ermöglicht werden. Wer jetzt bereits Interesse am Tausch der Köpfe 2020 hat, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

tausch der köpfe