Transfer ermöglichen: Come & Cooperate – Jetzt anmelden!

Come & Cooperate am 5.11.2019, 14-17:30 Uhr, Location: Factory Campus, Düsseldorf
Erkrather Str. 401, 40231 Düsseldorf

Hier können Sie sich anmelden.

Als Projektpartner für Transfer unterstützt die Wissensregion Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der IHK Düsseldorf und der InnovationsInitiative Düsseldorf – Kreis Mettmann (IIDE) das Format Come & Cooperate.

Die Matching-Veranstaltung Come & Cooperate findet am 5. November 2019 auf dem Factory Campus in Düsseldorf statt. In diesem Format wird der Transfer von Wissen zwischen Unternehmen und Wissenschaftlern gefördert. Unternehmen können sich für Gespräche mit Lehrenden aus Hochschulen bewerben.

„Es hat sich herausgestellt, dass das individualisierte und zielgerichtete Zusammenbringen von potentiellen Kooperationspartnern allen Beteiligten einen hohen Nutzen bringt.“ Oliver Coors, Projektleiter IIDE, Hochschule Düsseldorf

Das Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen und Hochschulen konkret und ergebnisorientiert zusammenzubringen. Das befördert Transfer in verschiedenen Formen: durch gemeinsame Projektanträge oder Abschlussarbeiten einzelner Studierender.

Begleitend werden Fördermittelberatung und Unterstützung durch Innovationscoaches auf der Veranstaltung angeboten.

Come & Cooperate am 28. November 2018: (von links) Dr. Stefan Schroeter, IHK Düsseldorf, Oliver Coors, InnovationsInitiative Clearly Open, begrüßten die Teilnehmer. (Foto: Wilfried Meyer)

Come & Cooperate 2019 findet am 5. November 2019 auf dem Factory Campus Düsseldorf statt

Sie sind Mitarbeiter/in bzw. Leiter/in eines Unternehmens und an Transfer interessiert?

Hier können Sie sich für come & cooperate anmelden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der InnovationsInitiative Düsseldorf  – Kreis Mettmann.

Ergebnisse der ersten Come & Cooperate Veranstaltung 2018

Es nahmen 30 Unternehmen und 11 Institute teil. Es fanden 60 konkrete 1:1 Gespräche zwischen Unternehmen und Hochschulen statt. 17 Fördermittel- und 12 Projektberatungen wurden in Anspruch genommen.

Konkrete Ergebnisse waren u.a.:

  • ein gemeinsamer Fördermittelantrag (mehrere Anträge befinden sich in Planung),
  • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten,
  • Vermittlung von Werksstudenten,
  • ein Entwicklungsworkshop mit Studierenden.