Innovationssemester

Im Innovationssemester können junge Menschen aus Uni, Beruf oder Ausbildung im Wintersemester an Kursen in verschiedenen Institutionen und Unternehmen in ganz Düsseldorf teilnehmen. Der Ansatz ist interdisziplinär: Du denkst, du kannst dich einbringen? Dann bewirb dich!

Wir heißen alle jungen Menschen in Düsseldorf und Umgebung als Teilnehmende willkommen – egal ob Studierende einer Hochschule, Auszubildende oder junge Berufstätige in Dienstleistung und Handwerk. Du erhältst am Ende ein wertvolles Teilnahmezertifikat für deinen Lebenslauf, ggf. Anrechnung des Kurses auf deine Studienleistung und jede Menge Projekterfahrung – plus ein tolles Abschluss-Event.

Noch Fragen, z.B. zur Anrechnung der Leistung? Schau mal in unsere FAQs. Immer noch Fragen? Schreib uns!



Die Kurse im Innovationssemester 2020/21

Kurs 1: Low-cost Feinstaubmessung

Kursleitung: Prof. Dr. Konradin Weber, Hochschule Düsseldorf

Termine: (wird nachgereicht)

Ort: Hochschule Düsseldorf, Labor für Umweltmesstechnik

Feinstaub ist derzeit der in der Öffentlichkeit am meisten diskutierte Luftschadstoff. Dementsprechend sollen die Teilnehmer des Innovationssemesters in dem Projekt unter fachkundiger Anleitung mehrere Low-Cost Feinstaub-Sensor -Einheiten aufbauen, diese mit WLAN vernetzen und selbst Feinstaubmessungen mit diesen Sensoren beispielsweise an Straßen, aber auch in ihrem eigenen Wohnumfeld durchführen. Die Ergebnisse können am Schluss des Projektes in einer digitalen Karte visualisiert werden und geben interessante Einblicke in die räumliche Variation der Luftschadstoffbelastung in Abhängigkeit von verschiedenen Parametern.

Dieses Projekt erreicht interdisziplinär verschiedene Learning Outcomes auf ganz unterschiedlichen Ebenden:

• Durch begleitende Vorträge erhalten die Teilnehmer des Innovationssemesters aktuelle Einblicke in Themen der Luftreinhaltung, der Entstehung von Luftschadstoffen, ihrer Verteilung, Ausbreitung und Wirkung.
• Der Bau der Sensor-Einheiten auf Elektronik-Boards gibt einen Bezug zu Elektronik und Sensorik. Die Ansteuerung, das Auslesen der Sensoren und die Kopplung der Sensoren im Netz geben Einblicke in die Arduino-Technik.
• Der Betrieb der Sensoreinheiten bei eigenen Messungen gibt einen persönlichen Bezug zum Thema Luftschadstoffe.
• Darüber hinaus lernen die Teilnehmer des Projektes, dass gemessene Werte auch mit Messfehlern behaftet sind und bekommen dadurch einen ganz neuen Bezug zu Daten, die in den Medien kommuniziert werden.

angestrebtes Ergebnis: betriebsfertige, funktionsfähige Feinstaubsensoren, Resultate zur Verteilung der Feinstaubbelastung zu bestimmten Zeiten im Großraum Düsseldorf und im persönlichen Wohnumfeld

Kurs 2: Eine Kletterhalle wird zur KiTa

Kursleitung: Prof. Dr. Friederike Meßler, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Termine: Donnerstags von 9.00 - 13.00 Uhr an folgenden Terminen: 24.10.; 7.11.; 21.11.; 5.12.; (19.12.;) 09.01.; 23.01.; 06.02. (in Absprache mit Teilnehmenden)

Ort: Fliedner Fachhochschule Düsseldorf (D.-Kaiserswerth). Exkursion zur Halle Mensch, Posener Str. 156, 40231 Düsseldorf

Die Halle Mensch liegt zentrumsnah in Düsseldorf, einer Region, in der wenig Bauflächen zur Verfügung stehen, aber viele Kinder täglich einen Betreuungsplatz (in der Kita oder dem offenen Ganztag) benötigen.
Die Kletterhalle begleitet bereits jetzt durch ihre Angebote täglich viele Schulklassen in ihren bewegungsbezogenen Kompetenzen durch Klettern und/ oder Beachvolleyball/ Beachsoccer.

Im Rahmen der städtischen Weiterentwicklung soll geprüft werden, wie die Räumlichkeiten der Halle Mensch im Rahmen der Ganztagsbetreuung von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter genutzt werden können und wie diese Einrichtungsform inklusive eines Konzeptes umsetzbar ist. Die Herausforderung für die Studierenden kann somit sowohl auf der konzeptuellen Unterstützung der Einrichtung, als auch auf der räumlichen bzw. gestalterischen Konzeption liegen.

Ziel soll es also sein, gemeinschaftlich die Räumlichkeiten zu sichten und sowohl strukturell, als auch ein pädagogisches Konzept für die Maßnahmen zu entwickeln und in bestehende Strukturen zu integrieren.

angestrebtes Ergebnis: Konzepterstellung in Bezug auf die Räumlichkeiten, Erstellung eines pädagogischen Konzeptes inkl. Einbettung der neuen Arbeitsbereiche in die vorhandenen Strukturen.

Kurs 3: Demokratie spielend gestalten

Kursleitung: Robert Lovell, Spielbasierte Lehre und Game-Design, Lehrauftrag Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Dr. Saskia Ruth-Lovell, GIGA Hamburg

Termine: an folgenden Freitagen jeweils von 14.00 - 18.00 Uhr: 18. Oktober, 8. und 22. November, 13. Dezember, 17. und 31. Januar

Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

In diesem Kurs nähern wir uns dem Thema „Demokratie“ aus einer spielerischen Perspektive. Die Teilnehmer*innen schlüpfen in die Rolle von Game-Designern und entwickeln gemeinsam Prototypen für ein analoges Gesellschaftsspiel, das auf spielerische Art und Weise demokratische Werte und Normen an die Spielenden vermitteln soll.

Ziel des Kurses ist die Vermittlung eines grundsätzlichen Verständnisses für demokratische Ideen und Werte. Der Kurs dient dazu politikwissenschaftliche Konzepte für Laien verständlich und für den Alltag anwendbar zu machen und dabei das Bewusstsein zu schärfen, was es bedeutet, an einem freiheitlich-demokratischen Gemeinwesen wie der Bundesrepublik Deutschland teilzuhaben.

Dabei legt der Kurs einen Fokus auf spielbasierte Lehr-Lern-Ansätze. Im Mittelpunkt steht zum einen die Vermittlung von demokratischen Werten und Normen in interaktiven und spielbasierten Sitzungen. Zum anderen lernen die Teilnehmenden Grundkenntnisse der analogen Spielentwicklung kennen, mit dem Ziel, demokratische Konzepte in Kleingruppen in eigene Spielideen zu übertragen.

angestrebtes Ergebnis: Die Gruppenergebnisse sollen zum Ende des Kurses in selbst erstellte Prototypen zusammengeführt und an der Abschlussveranstaltung des Innovationssemesters vorgestellt werden.

Kurs 4: Die große Chance - erarbeiten Sie mit uns ein komplett neues Geschäftsmodell

Kursleitung: Manuela Eicke und Ira Holl, Deutsche Bank

Termine: 14tägige Blocktermine freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr ab 25.10.2019 (25.10.19/ 8.11.19/22.11.19/6.12.19/24.01.20/ 7.2.20)

Ort: Deutsche Bank Königsallee 45-47, 40212 Düsseldorf

Die große Chance - erarbeiten Sie mit uns ein komplett neues Geschäftsmodell . Wir werden Ihnen verschiedene Themen vorschlagen, SIE entscheiden ob Sie an einem dieser Themen oder einem selbst kreierten Thema arbeiten möchten. Für beide Wege gilt, am Ende des Semesters muss ein fertiger Prototyp inkl. Umsetzungsidee stehen. Ziel ist es, diese Idee in unserer Bank mit ihrer Neuausrichtung zu platzieren. Wir denken hierbei nicht zwingend an Finanzprodukte, sondern an werthaltige Geschäftsideen für die Zukunft.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie beim Erlernen innovativer Arbeits- und Entscheidungsmethoden. Wir öffnen im Rahmen des Projektes unser großes Netzwerk in andere Branchen, haben Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen für Ihr Innovationssemester gewonnen (zum Beispiel Miele, Bosch, Kliniken, Forschungseinrichtungen, etc.), um Sie in den entscheidenden Projektphasen bestmöglich unterstützen zu können. Wir freuen uns sehr auf eine inspirierende Zusammenarbeit und viele neue Erkenntnisse.

angestrebtes Ergebnis: Prototyp inkl. Umsetzungsidee für ein werthaltiges Geschäftsmodell

Kurs 5: Kunst kommt von Wissen

Kursleitung: Thomas Schönauer, Atelier Schönauer

Termine: Blocktermine von 14.00 bis 18.00 Uhr an folgenden Terminen: 16.10., 23.10., 13.11., 04.12.2019, 15.01.2020 und 12.02.2020

Ort: Atelier Thomas Schönauer, Breitscheider Weg 115, 40885 Ratingen. Exkursion zur RWTH Aachen.

Die Teilnehmenden werden theoretisch und praktisch über die gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Zusammenhänge von Kunst erfahren. Theoretisch durch gemeinsame gesprächsartige Vertiefungen von Einzelthemen und praktisch z. B. durch gemeinsame Malaktionen mit innovativen Techniken im physikalisch, chemischen Bereich. Hierbei können die Teilnehmenden Experimente unter Anleitung des renommierten Künstlers Thomas Schönauer vornehmen.

angestrebtes Ergebnis: Ausstellung der eigenen Malerei jedes Teilnehmenden im Format 40 x 40cm

Kurs 6: Learn together - Build together: social impact community engagement

Kursleitung: Prof. Judith Reitz, Thomas Georg Schaplik M.A., Franz Klein-Wiele, Hochschule Düsseldorf / Peter Behrens School of Arts

Termine: Wöchentlich (ggf. alle 2 Wochen) Mittwochs, 15:00 – 18:00 Uhr ab dem 16. Oktober 2019

Ort: Hochschule Düsseldorf, Peter Behrens School of Arts
Gebäude 6 (PBSA – Gelb), Raum: 06.2.035

Das „Design. Build. - Studio“ der Peter Behrens School of Arts/ Hochschule Düsseldorf integriert praktische Lehre als Konzept, um das verantwortliche Handeln zu stärken und das experimentelle Denken zu fördern. Die Teilnehmenden absolvieren alle Planungs- und Realisierungsphasen eines Bauprojektes - von der ersten Entwurfsskizze über Detailplanung, 1:1 Mockups etc.. Aus diesem Konzept heraus sind schon verschiedenste reale Bauprojekte mit sozialen Hintergrund entstanden.

Das Innovationssemester beinhaltet zwei unterschiedliche Projekte, die zum Ende des Semesters 1:1 als Prototyp realisiert werden sollen. Als Teilnehmer/in kann man je nach Interesse und Fähigkeit an einem oder beiden der parallel laufenden Projekte mitarbeiten.

1. Entwicklung und Bau eines Prototyps für einen Solarkiosk der VillageBoom Sunhut Enterprise an verschiedenen Standorten in Ghana. Der Kiosk verleiht über 40 Schließfächer Solarleuchten an die Community, so dass Familien in den Abendstunden Licht haben. Der komplexe Kiosk wird über Solarenergie betrieben und muss einfach in Serie zu fertigen sein.

2. Entwicklung und Bau einer nachhaltigen, dauerhafte Schulbank für ein Schulprojekt im Osten Guineas. Die Schulbank mit Tisch soll materialsparsam und ergonomisch sein, verschiedenste moderne Unterrichtsmodelle möglich machen. Es ist eine innovative, smarte Lösung gefragt.

Beide Projekte arbeiten eng mit Materialherstellern, Firmenpartnern, sowie mit der Werkstatt für Prototypenbau der HSD zusammen. Analoge und digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden sind möglich.

angestrebtes Ergebnis: Am Ende des Innovationssemsters ist die 1:1 Umsetzung eines Prototyps vorgesehen, welcher im Anschluss real an den geplanten Orten (nicht im Rahmen des Kurses gefordert, aber bei Interesse möglich!) umgesetzt werden soll.

Kurs 7: Initiierung einer politischen Debatte

Kursleitung: Prof. Dr. Joachim Erckenbrecht, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Termine: 14tägig donnerstags von 14:00 bis 17:00 Uhr (alternativ: freitags 14:00 bis 17:00 Uhr) ab 18.10.2019 (Termine + Treffpunkte können im ersten Termin abgestimmt werden)

Ort: Fliedner Fachhochschule Düsseldorf (D.-Kaiserswerth). Ggf. Haus der Universität, Schadowplatz 14 bzw. nach Absprache

Im ersten Innovationssemester (WS 2018/2019) der Wissensregion Düsseldorf rief unser Team die Kampagne “StartHealthAtWork“ zur Implementierung gesundheitsfördernder Maßnahmen am und um den Arbeitsplatz ins Leben. Teil unserer „Going-Public“ Strategie waren ein Fotowettbewerb, der Aufbau einer Webseite und ein Instagram-Account.

Im Anschluss an unser Projekt stellte sich in Gesprächen, bei Vorträgen und durch Instagram-posts heraus, dass unser Anliegen ein ungehörtes Thema in der Mitte unserer Gesellschaft ist. Deshalb möchten wir für den weiteren Erfolg des Projekts im kommenden Innovationssemester nicht mehr nur die sozialen Medien “bespielen“, sondern für das Projekt auch eine öffentliche politische Dimension entwickeln.

Unser Ziel ist es, u.a. über die jetzt etablierten Kanäle, Kontakte und vielen kreativen Ideen, die leidenschaftlicher Umsetzung bedürfen, eine Petition an den deutschen Bundestag zu richten, mit dem Ziel, eine öffentliche Debatte im Petitionsausschuss des Bundestages ins Leben zu rufen. Dies würde es uns ermöglichen, unser Anliegen persönlich vor den Abgeordneten des Petitionsausschusses in Berlin vorzutragen und damit eine ganz neue Reichweite zu erlangen, um mehr Menschen für das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz zu sensibilisieren.

angestrebtes Ergebnis: Eine öffentliche Debatte zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz durch Vortragen unserer Anliegens vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags in Berlin

Kurs 8 (stark ausgelastet): Rogue-like dungeon crawler

Dieser Kurs ist bereits voll gebucht - bitte wenn möglich auf einen anderen Kurs bewerben!

Kursleitung: Herr Roland Sühsmuth & Maurice Müller, Electronic Partner

Termine: 14tägig freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr ab 18.10.2019 

Ort: ElectronicPartner Handel SE Zentrale Düsseldorf, Mündelheimer Weg 40, 40472 Düsseldorf

Im Kurs erstellen wir ein PC Spiel mit gesellschaftlichem Bezug. Das genaue gesellschaftliche Thema finden wir gemeinsam in der Diskussion. Nach der Konzeptphase planen wir das grafische Design des Spiels, dass wir dann technisch umsetzen (Programmierung). Ziel ist es, nach dem kompletten Entwicklungsgang ein lauffähiges Spiel (Demo) zu präsentieren. Programmier-Kenntnisse sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

angestrebtes Ergebnis: PC-Spiels vom Typ „Rogue-Like Dungeon Crawler“ mit gesellschaftlichen Bezug als Standalone-Spiel für Windows

 

Jetzt bewerben für dein Innovationssemester

Möchtest du die Grenzen deines Studiums sprengen? Deinen Berufs- oder Ausbildungsalltag mit spannender Projektarbeit ergänzen? Nicht nur in der Vorlesung oder am Schreibtisch sitzen, sondern endlich mal selbst was vom Anfang bis zum Ende durchplanen und auf die Beine stellen? Dann mach mit und bewirb dich für deinen Kurs im Innovationssemester!











Kurs 1: low-cost FeinstaubmessungKurs 2: eine Kletterhalle wird zur KiTaKurs 3: Demokratie spielend gestaltenKurs 4: Die große Chance - erarbeiten Sie mit uns ein komplett neues GeschäftsmodellKurs 5: Kunst kommt von WissenKurs 6: Learn together, build together - social impact community engagementKurs 7: Initiierung einer politischen DebatteKurs 8: rogue-like dungeon crawler


Informationen zur Datenverarbeitung

Ihre für die Bewerbung beim „Innovationssemester“ eingegebenen Daten sowie der Zeitpunkt ihrer Eingabe werden vom Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V. lediglich zu dem Zweck gespeichert, Zuteilungen zu den Kursen des „Innovationssemesters“ sowie die für die Durchführung der Kurse notwendige E-Mail-Korrespondenz vorzunehmen. Hierzu werden Ihre eingegebenen Daten an die Kursleiter/innen des Innovationssemesters weitergegeben. Mit den Kursleiter/innen hat der Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V. Verträge abgeschlossen, in denen die Kursleiter/innen sich ausdrücklich damit einverstanden erklären, die Daten DSGVO-konform sicher aufzubewahren und einen Monat nach Ablauf der Zuteilungsfrist zu löschen, insofern keine ausdrückliche Genehmigung der Bewerber/innen vorliegt, dass ihre personenbezogenen Daten weiterhin gespeichert werden dürfen.

Der Versand und die Verarbeitung Ihrer Daten wird über das System der CleverReach GmbH & Co. KG durchgeführt, mit denen der Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V. einen Auftragverarbeitungsvertrag abgeschlossen hat.

Mit Ihrer Bewerbung beim „Innovationssemester“ willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. Sie können jederzeit unter kontakt@wissensregion-duesseldorf.de formlos ihre Einwilligung widerrufen und eine Löschung Ihrer Daten anfordern. Ihre Daten werden dann innerhalb eines Monats aus Cleverreach sowie den Speichern der Kursleiter/innen gelöscht.