Das war das Jahr 2019 in der Wissensregion Düsseldorf

Die Wissensregion Düsseldorf im Stadtbild

Bestimmt ist Ihnen die Wissensregion Düsseldorf 2019 ins Auge gesprungen: Mit Großflächenplakaten haben wir im Sommer für das Innovationssemester geworben. Der Spruch auf den Plakaten, für die wir viel Zuspruch erhalten haben („Lernen können wir am meisten von Menschen, die anders denken“), ist ganz organisch entstanden. Frau Prof. Edeltraud Vomberg, neue Präsidentin der Hochschule Düsseldorf und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Wissensregion Düsseldorf, hat ihn im Interview mit uns geäußert. Wir waren begeistert und haben ihn kurzerhand zum Motto des Innovationssemesters gemacht.

Unsere Werbung für das Innovationssemester. Gestaltung: Moritz Taske

2019 war ein erfolgreiches Jahr für die Wissensregion Düsseldorf. Viele Veranstaltungen und Formate brachten Unternehmer/innen, Wissenschaftler/innen und Bürger/innen zusammen. Es zeigte sich erneut: Düsseldorf ist ein Hot Spot des Wissens.

Die Nacht der Wissenschaft 2019

Ein großes Highlight dieses Jahr war mit Sicherheit die Nacht der Wissenschaft. 10.000 Interessierte besuchten das Wissenschaftszelt auf dem Schadowplatz und das Haus der Universität am Abend des 13. September. Die Geschäftsstelle der Wissensregion Düsseldorf hatte ihre Bürotüren geöffnet und war mit einem Stand zur Feinstaubmessung im Wissenschaftszelt vertreten. Es wurde ganz deutlich, dass das Interesse an Forschung und Wissen in Düsseldorf riesengroß ist. Der Vortragssaal war bis in die Nacht vollgepackt. Viele Aussteller berichteten, am Ende der Nacht vom vielen Erklären heiser gewesen zu sein. Die Nacht der Wissenschaft wurde unter Federführung der Heinrich-Heine-Universität als Gemeinschaftsprojekt der Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus der Wissensregion Düsseldorf geplant. Hier zeigt sich die Stärke unserer Metropole: Die Zusammenarbeit der vielen Wissenseinrichtungen, die ohne Konkurrenzdenken nebeneinander ausstellten. Darauf sind wir stolz und wir freuen uns, dass die Nacht der Wissenschaft in den kommenden Jahren wiederholt wird. Ein großer Dank geht an dieser Stelle nochmals an das Veranstaltungs-Team der HHU unter Leitung von Joachim Tomesch!

Unser Stand im Wissenschaftszelt: Feinstaubmessung im Innovationssemester mit Herrn Prof. Weber, HSD (4.v.l.) Foto: Ulrich von Alemann

Das erste Innovationssemester endet mit Erfolg, das zweite startet

Das Innovationssemester, unser deutschlandweit einzigartiges Format, hat sich dieses Jahr doppelt bewiesen. Im März fand das erste Ergebnis-Finale statt. Die acht Kurse, die das erste Innovationssemester 2018 eingeläutet hatten, stellten ihre Ergebnisse in Kurzvorträgen vor. Der Saal in den Räumlichkeiten der Handwerkskammer Düsseldorf war voll und die Kurse mussten vor einschlägigem Publikum (unter anderem war Wirtschafts- und Innovationsminister Andreas Pinkwart Gast) in 7,5 Minuten zeigen, was sie Innovatives hervorgebracht hatten. Die Vorträge waren so verschieden wie die Kursthemen. Es wurden Apps, Filme, Kunstwerke vorgestellt und eine aktive Pause eingebaut. Das Ergebnis-Finale war ein voller Erfolg: Es wurde gestaunt und gelacht. Zum Ende schnappte Minister Pinkwart sich kurzerhand noch einmal das Mikro, lobte die Ergebnisse und wies auf das Gründerstipendium des Landes hin, für das einige Teams mit besonders innovativen Ergebnissen durchaus in Frage kämen.

Wirtschafts- und Innovationsminister Dr. Andreas Pinkwart vor Publikum beim Ergebnis-Finale des Innovationssemesters am 29.3.2019 in der Handwerkskammer Düsseldorf

Während das erste Innovationssemester zu Ende ging, war die Geschäftsstelle der Wissensregion Düsseldorf schon mit der Planung des zweiten Innovationssemesters beschäftigt. Auch hier eine riesige Resonanz: Insgesamt konnten 15 Kurse mit über 250 Teilnehmenden am 11.10.2019 in das zweite Innovationssemester starten. Die Bandbreite an Kursthemen ist damit noch breiter, von Zukunftsbäumen gegen den Klimawandel, über neue Geschäftsmodelle und design thinking im Kurs der Deutschen Bank, bis hin zum Bau von Solar-Kiosken in der HSD-Werkstatt für Modellbau. Wir sind gespannt auf das Ergebnis-Finale am 17.2.2020!

Das Düsseldorfer Innovationssemester bleibt einzigartig in Deutschland. Die Region Düsseldorf zeigt, dass sie eine Metropole der Möglichkeiten ist. Die interdisziplinären und interinstitutionellen Kurse zeigen, wie gut die Vernetzung in der Region bereits funktioniert. Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ziehen hier an einem Strang, um jungen Menschen hervorragende Ausbildungs- und Arbeitsperspektiven zu ermöglichen.

Vernetzung: Wissenstransfer und Tausch der Köpfe

Diese Vernetzung fördert die Wissensregion Düsseldorf auf allen Ebenen. Am 5.11.2019 fand zum zweiten Mal das Format Come & Cooperate statt, ein Partnerprojekt der IHK Düsseldorf, der Hochschule Düsseldorf und der Wissensregion Düsseldorf. Die Matching-Veranstaltung für KMUs war auch in der 2. Runde sehr zielführend. Das Format wurde dieses Jahr dank der stärkeren Vernetzung in der Wissensregion Düsseldorf auch für Handwerksbetriebe geöffnet und konnte zu rund 70 Kooperationsgesprächen zwischen Forschung und Unternehmenspraxis beitragen.

Come & Cooperate! Foto: Melanie Zanin

Beim Tausch der Köpfe am 1.10.2019 konnten viele Düsseldorfer für einen Tag den Job eines anderen machen. Mit diesem, bereits im ersten Durchlauf sehr erfolgreichen Format hat die Wissensregion Düsseldorf offenbar einen Nerv getroffen. Viele derjenigen, die teilnahmen, nahmen neue Erkenntnisse für ihre eigene Arbeit aus dem Tausch mit. Insbesondere die Vernetzung zwischen den beteiligten Unternehmen und Institutionen wurde gestärkt, unter anderem durch die Unterzeichnung eines letter of intent zwischen der FOM Hochschule und der Handwerkskammer Düsseldorf. 2020 soll der Tausch der Köpfe noch großflächiger angelegt stattfinden. Vielleicht haben Sie ja schon einen Job im Kopf, den Sie immer mal gerne gemacht hätten – natürlich nur für einen Tag…?!

Oberbürgermeister Geisel tauschte mit IHK-Präsident Schmitz. Foto: Wilfried Meyer

Ausblick auf 2020

Zum Jahresende 2019 haben wir uns über einen schönen Erfolg unserer Partner, der IHK Düsseldorf und der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann, gefreut: Das expat service desk, eine einmalige Beratungsstelle für Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Anstellung internationaler Fachkräfte, wurde am 22. November in Berlin mit dem mit dem Award “Innovative Wirtschaftsförderung 2019” in der Kategorie „Regionen und kommunale Zusammenschlüsse“ durch das Forum deutscher Wirtschaftsförderer ausgezeichnet. Das nehmen wir zum Ansporn, in 2020 verstärkt das Bild Düsseldorfs im Ausland und eine in der Wissensregion abgestimmte Strategie der Internationalisierung in Angriff zu nehmen. Ein Fokus der Arbeit wird unter dem Arbeitstitel “study and work in duesseldorf” auf Düsseldorf als Standort für internationale Studierende und Arbeitskräfte liegen!

Selbstverständlich können Sie sich auch auf die 2. und erweiterte Ausgabe des Tauschs der Köpfe, das Ergebnisfinale des Innovationssemesters sowie viele tolle Veranstaltungen in der Wissensregion Düsseldorf 2020 freuen!

Haben Sie uns 2019 eigentlich schon Feedback gegeben? Oder haben Sie eine Nachricht für unsere Mitglieder? Haben Sie Ideen oder Austauschbedarf zu unseren Handlungsfeldern, z.B. zum Wissenstransfer? Sie können uns immer gerne kontaktieren!