Wissensregion Düsseldorf

Ihr Innovationssemester

Bereit für Ihr Innovationssemester?

Sie suchen

  • motivierte Studierende und junge Menschen für Ihr Projekt – ob Lehrveranstaltung oder Praxisproblem,
  • fachrichtungs-, hochschul- und unternehmensübergreifendes Arbeiten an einer Themenstellung Ihrer Wahl,
  • Begleitung durch Projektmittel, Lehraufträge und Kontakte der Wissensregion Düsseldorf?

Dann ist das Format des Innovationssemesters genau das Richtige für Sie. Im Rahmen des Innovationssemesters kooperieren Universität und Hochschulen in Düsseldorf und Region mit den Unternehmen, Kammern und Städten, um junge Menschen in durchmischten Teams gemeinsam an Herausforderungen unserer Gesellschaft und Wirtschaft arbeiten zu lassen. Dazu sind Ihre Themen- und Fragestellungen der erste Schritt.

Ihre Themenstellung für das Innovationssemester

Haben Sie eine Idee, an der junge Menschen arbeiten können? Eine unternehmerische, öffentliche oder soziale Herausforderung, die durch die vereinten Kompetenzen der verschiedenen Bildungshintergründe und Fachperspektiven gelöst werden kann? Dann reichen Sie ihr Thema ein! Wir suchen drei bis fünf Themen pro Hochschule und aus den IHK- und Handwerksbetrieben der Region. Sie können also zu einem exklusiven Club von Themengeneratoren gehören.

Wie Sie ein Thema einreichen können:

Um ein Thema einzureichen, senden Sie Ihren Projektvorschlag einfach per Mail bis zum 30.06.2019 an rast@wissensregion-duesseldorf.de. Sie können auch gerne unsere Vorlage (Download) ausgefüllt an uns senden oder sich daran orientieren.

Sie haben noch keine konkrete Idee, aber großes Interesse? Schauen Sie sich gerne die Themen an, die letztes Jahr bearbeitet wurden und schreiben Sie uns eine Email mit Ihren Kontaktdaten. Wir sprechen gerne zusammen mit Ihnen über Ihre Vorstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin Ronja Rast

 

Download: Infomaterial für Lehrende

Download: Informations-Flyer für Unternehmen

 

Wie ist der Ablauf 2019?

Nachdem Sie Ihr Thema bei uns eingereicht haben, stellen wir alle Themen gesammelt auf eine Plattform, auf der sich Studierende, junge Menschen und Auszubildende aus Unternehmen auf die einzelnen Kursthemen bewerben können. Sie können sich aus Ihren Bewerber/innen dann ein Team zusammenstellen, indem Sie Teilnehmende zu Ihrem Kurs zulassen. Wichtig dabei ist uns nur, dass die Teams gut durchmischt sind, was ihre institutionelle Zugehörigkeit und ihre Fach- oder Berufsrichtung angeht.

Als Betreuer/in eines Projekts können Sie sich das Innovationssemester auf Ihr Lehrdeputat anrechnen lassen oder einen vergüteten Lehrauftrag erhalten.

Ein Beispiel: Als Dozentin der Heinrich-Heine-Universität sollten Sie unter den Bewerb/innen auf Ihr Innovationssemester sowohl Studierende Ihrer Uni, also auch Studierende der Hochschule Düsseldorf und der Fliedner Fachhochschule etc. sowie young professionals und Azubis aus Unternehmen der Region zulassen.

 

Diese spannenden Projekte waren 2018 am Start

Projekt 1: Digitale Wissensbausteine zum nachhaltigen Bauen

Das Projekt unter Leitung von Prof. Dr. Michael Marmann (HSD, Fachbereich Medien) widmete sich der Visualisierung und Vermittlung von Konzepten rund um das nachhaltige und energieeffiziente Bauen.

Projekt 2: Bau und Betrieb von Low-Cost Feinstaubsensoren

Hier bauten und betrieben die Teilnehmenden Feinstaubsensoren und lernten, die gesammelten Ergebnisse auszuwerten. Die ersten Feinstaubmessungen starteten dabei testweise über dem studentischen Herd
und helfen langfristig, die Feinstaubbelastung in Düsseldorf besser nachzuvollziehen. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Konradin
Weber (HSD, Physik und Umweltmesstechnik) geleitet.

Feinstaubmessungen an der HSD (Foto: Oliver Tjaden)

Projekt 3: Kunst zum Tragen

In diesem von Studentinnen der Heinrich- Heine-Universität entworfenen und durchgeführten Projekt trafen im Atelier des Museums Kunstpalast verschiedene Welten aufeinander. Die Teilnehmenden des Innovationssemesters haben Konzepte entworfen, um gemeinsam mit Kindern aus Flüchtlingsunterkünften mit recyclebaren Materialien auf künstlerische Art und Weise Kleidung zu gestalten.

Projekt 4: Trainiere Deine Urteilskraft

In einem der außergewöhnlichsten Projekte im Innovationssemester trainierten die Teilnehmenden gemeinsam, fundierte Urteile zu fällen. Dazu gehörten Gastvorträge zu Themen wie Assessment-Center oder Weinverkostungen und Theaterbesuche. Theoretisch unterfüttert wurden die Sitzungen von Projektleiter Ulrich Leschak (HSD, Fachbereich Design).

Projekt 5: E-Learning Programm zu De-Eskalation im Krankenhaus

Gemeinsam mit Tania Langebner, Oberärztin der zentralen Notaufnahme des LVR-Klinikums Düsseldorf, erarbeiteten die Teilnehmenden innovative Vermittlungsformate für Klinik-übergreifende Kompetenzen im Umgang mit physischen oder verbalen Bedrohungssituationen. Dazu gehörte z.B. der Dreh von Videos mit Komparsen/innen.

Projekt 6: Einkaufs-App “on my list”

Zwei Auszubildende des Betriebs „Electronic Partner“ haben sich Großes vorgenommen: Mit ihrer Projektgruppe wollten sie eine App programmieren, mit der man Preise von Supermarktware vergleichen können soll. Dabei profitierten sie von der Zusammenstellung der Gruppe – in der befand sich z.B. eine Studentin des Kommunikationsdesigns, die der Gruppe die Möglichkeiten der grafischen Gestaltung aufzeigen konnte.

Projekt 7: Urban Gardening

Prof. Dr. Eva Hoffmann-Stakelis (FFH, Lehrgebiet Bildung und Erziehung in der Kindheit) gestaltete gemeinsam mit ihren Teilnehmenden den Hochschulgarten der Fliedner Fachhochschule neu: nach den Prinzipien des nachhaltigen und ökologisch bewussten Urban Gardenings.
Neben dem Bau von Hochbeeten und dem Entwerfen einer Bewässerungsanlage gehörte auch die Berechnung von Schadstoffwerten in der Erde dazu.

Urban Gardening an der FFH (Foto: Oliver Tjaden)

Projekt 8: Gesundheit im Arbeitsalltag #starthealthatwork

Was als Idee von Prof. Dr. Joachim-Friedrich Erckenbrecht (FFH, Lehrgebiet Medizinische Assistenz – Chirurgie) startete, wurde von den Teilnehmerinnen kurzerhand zu einer ansprechenden Hashtag-
Kampagne weiterentwickelt. Über soziale Medien verbreitete die Projektgruppe nun ihren Claim #starthealthatwork und verlost an teilnehmende User u.a. zwei Stunden mit einem Personal Trainer.

Mehr Infos zu den Innovationssemester-Projekten finden Sie auch hier und im Jahresbericht 2018 der Wissensregion Düsseldorf.

 

Du studierst oder arbeitest in der Region und möchtest am Innovationssemester teilnehmen? 

Dann mach mit! Denn du wolltest schon immer….

  • die Grenzen deiner Ausbildung oder deines Studiums sprengen?
  • mit jungen Menschen aus allen möglichen Bereichen zusammenarbeiten?
  • anpacken und echte, gesellschaftliche Herausforderungen lösen?

Und das ganze im Rahmen deiner Ausbildungs- und Studienzeit für einige Monate einbinden? Dann warten hier spannende Projekte auf dich – mach mit! Ab Oktober 2019 geht das Innovationssemester in die 2. Runde! Es werden ca. 10 -20 gemischte Teams gebildet, bestehend aus Studierenden, Azubis und Handwerksgesellen. Gemeinsam werdet ihr mit Betreuern aus Theorie und Praxis ein echtes, gesellschaftliches Problem lösen.

Wer mitmachen kann

Alle, die im Herbst 2019 ihre Ausbildung machen, Geselle oder Meister oder als junger Mensch in einem Unternehmen arbeiten oder ihr Studium an einer Düsseldorfer Hochschule absolvieren (egal in welchem Semester!) Alle Ausbildungs-, Arbeits- und Studienrichtungen sind willkommen! Die einzige Voraussetzung: Wir erwarten Neugier, einen vorurteilsfreien Umgang mit deinen Mitmenschen und guten Team-Spirit. Bei hoher Nachfrage können wir dir keinen Platz garantieren.

 

Warum du mitmachen solltest

      • Der Aufwand für dich ist überschaubar: ca. 2 Stunden pro Woche (oder 4 Stunden jede 2. Woche). Also nicht mehr, als jeder andere Kurs an der Uni oder Hochschule. Und als Auszubildende/r kannst Du gegebenenfalls während Deiner Arbeitszeit im Betrieb teilnehmen – mehr dazu findest Du unter “wichtige Informationen für Auszubildende”.
      • Dein Lebenslauf wird um eine hervorstechende Station bereichert: Heb dich mit unserem Teilnahmezertifikat von anderen Auszubildenden und Studierenden ab. Dein Engagement bei diesem deutschlandweit einzigartigen Projekt wird zukünftige Arbeitgeber von dir beeindrucken.
      • Du wirst stolz auf euer Projektergebnis sein können: Sinn des Innovationssemesters ist es, Lösungen für reale Probleme in Düsseldorf und Umgebung zu finden. Am Ende des Projekts im Februar 2019, könnt ihr eure innovativen Ergebnisse einem hochkarätigen Publikum präsentieren. Vielleicht entwickelt ihr eine App, die später von vielen Menschen genutzt werden kann oder andere tolle Ergebnisse, die ihr immer wieder im Leben vorzeigen könnt.
      • Du knüpfst interessante Kontakte: zu deinen Team-Mitgliedern, aber auch zu euren Betreuern, lernst andere Hochschulen und Betriebe kennen und kannst dir so ein kleines Netzwerk für dein Berufsleben aufbauen.
      • Du lernst, lösungsorientiert zu denken und in einem vielfältigen Team zu arbeiten – also Eigenschaften, die du in deinem ganzen Leben brauchen kannst.
      • Also trau dich und mach mit!

Wichtige Informationen für Auszubildende, Gesellen, Meister*innen und junge Menschen in Unternehmen

Das Innovationssemester wird nur gut, wenn sich auch viele Auszubildende und young professionals aus der Praxis eine Bewerbung zutrauen. Deine Fähigkeiten sind gefragt! Natürlich musst du auch Zeit für die Projekttreffen haben. Leider können wir dir nicht garantieren, dass auch Dein (Ausbildungs-)Betrieb den Nutzen des Innovationssemester sieht und dich für die Teilnahme von der Arbeitszeit im Betrieb freistellt. Die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer unterstützen das Projekt aber sehr. Gemeinsam können wir mit Deinem Arbeitgeber sprechen und eine Teilnahme während deiner regulären Arbeitszeit hoffentlich ermöglichen. Also mach mit und bewirb dich!

 

Noch Fragen?

Dann schau kurz in unsere am häufigsten gestellten Fragen (FAQs) oder schreib uns eine Mail an rast@wissensregion-duesseldorf.de

 

Noch ein paar Worte zum Datenschutz

Dem Verein Wissensregion Düsseldorf e.V. ist der Schutz Deiner Daten wichtig. Der Verein Wissensregion Düsseldorf e.V. schützt alle persönlichen Daten, die im Rahmen einer Bewerbung bei uns erhoben und verarbeitet werden durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation.

Deine persönlichen Daten werden für das Auswahlverfahren im Rahmen des Projektes „Innovationssemester“ erhoben. Mit der Übermittlung Deiner Daten erklärst Du dich mit der Nutzung Deiner Daten zu diesem Zweck einverstanden. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft und ohne Angabe von Gründen widerrufen, indem du uns unter rast@wissensregion-duesseldorf.de über Deinen Widerruf informierst. Im Falle eines solchen Widerrufs werden alle Deine personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht.